Lavendelbutter

Lavendelbutter mit Knoblauch ist ein überraschend gutes Butterrezept. Die Kombination scheint einem etwas seltsam, doch nach dem ersten Bissen ist man überzeugt. Ob auf heiße Kartoffeln, einem Stück Fleisch, warmen frischen Brot oder auf Maiskolben – irgendwie passt die Lavendelbutter immer. Die Blüten werden einfach mitgegessen und schmecken richtig gut!

Einige der Links in diesem Beitrag sind Affiliate-Links, was bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du darauf klickst und einen Kauf tätigst. Für dich entstehen dadurch KEINE extra kosten. Ich empfehle nur Produkte von denen ich selber zu 100% überzeugt bin und die ich ohnehin schon in meiner Küche nutze.

Lavendelbutter
Lavendelbutter
Zutaten
Zutaten
Lavendelblüten abzupfen.
Lavendelblüten abzupfen.

Welchen Lavendel kann man essen?

Lavendel ist nicht giftig, doch eignen sich manche Sorten besser zum Kochen als andere. Die beste Sorte zum Kochen ist der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia). Diese Sorte ist auch als Gewürzlavendel, großer oder echter Speik bekannt. Er hat einen wunderbaren Duft und ist sehr hübsch.

Wenn du nicht weißt, welchen Lavendel du im Garten hast, empfehle ich dir, die App Plant Snap zu probieren. Diese App erkennt die Pflanzen, die du fotografierst.

Keinen frischen Lavendel im Garten? Kein Problem, du kannst Lavendel auch im Kräutergeschäft oder hier online kaufen.

Knoblauch pressen.
Knoblauch pressen.
Weiche Butter in eine Schüssel geben.
Weiche Butter in eine Schüssel geben.
Lavendel, Knoblauch und Salz dazu geben.
Lavendel, Knoblauch und Salz dazu geben.
Lavendelbutter in ein Gefäß geben und in den Kühlschrank stellen.
Lavendelbutter in ein Gefäß geben und in den Kühlschrank stellen.

Methode

Um mit der Butter gut arbeiten zu können, muss sie für ungefähr eine Stunde bei Raumtemperatur weich werden. In der Zwischenzeit die Lavendelblüten abzupfen, den Knoblauch pressen und zusammen mit dem Salz in die weiche Butter verrühren.

Die Lavendelbutter in ein Gefäß geben und für eine gute Stunde in den Kühlschrank stellen.

Du liebst besondere Butterrezepte? Hier findest du weitere ausgefallene Butterrezepte.

Das Rezept:

Lavendelbutter
Drucken

Lavendelbutter

5 Sterne von einer Bewertung
Ein Rezept aus Lavendel, Knoblauch und Butter
Gericht Aufstrich
Land & Region Europäisch, Französisch
Keyword Butter mit Lavendel, Lavendel Butter, Lavendel Knoblauch Butter
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 12 Minuten
Portionen 1 Portion
Autor Estelle Beck

Equipment

1 Behälter
1 Küchenmaschine

Zutaten

  • 125 g Butter am Besten Bio
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Priese Salz
  • 3 – 4 TL Lavendelblüten frisch oder getrocknet

Anleitungen

  • Die Butter bei Raumtemperatur weich werden lassen.
  • In der Zwischenzeit Lavendelblüten abzupfen.
  • Knoblauchzehe schälen und mit der Knoblauchpresse zerkleinern.
  • Butter in die Küchenmaschine geben. Salz und Knoblauch dazu geben und eine gute Minute rühren. Lavendelblüten dazu geben und kurz rühren, bis sie vermengt sind.
  • Lavendelbutter in ein Gefäß geben und für eine gute Stunde vor dem Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Notizen

Bewertung: Gefällt dir dieses Rezept? Gebe mir bitte eine Bewertung! Einfach auf die  Sterne ⭐️ oben im Rezept drücken. 5 Sterne ist die maximale Punktzahl – das heißt, du findest das Rezept TOP! Weniger als 5 Sterne? Schreibe mir bitte eine Zeile dazu. Was kann ich verbessern?
Ich danke dir ganz herzlich!
x Estelle

Guten Appetit!

Lavendelbutter.

Wenn du diese Lavendelbutter probiert hast, würde ich mich sehr freuen, von dir zu hören. Schreibe mir einen Kommentar und vergebe Sterne auf dem Rezept. Das freut mich erstens sehr und hilft mir, als Blog weiter zu wachsen.

Letzte Beiträge:

Brombeer Spritz
Wieso gibt es eigentlich nicht mehr Brombeerlimonade oder Brombeer Spritz? Nachdem ich …
Brombeersirup
Brombeersirup ist ein einfaches Sirup aus Brombeeren, Zucker und Zitrone. Die Zitrone …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.