Schnelle Frühstücksbrötchen

Schnelle Frühstücksbrötchen backen am Sonntag Morgen? Es gibt nichts schöneres als der Geruch von selbstgebackenen frischen Brötchen aus dem Ofen. Es ist so wunderbar, nicht ins Auto steigen zu müssen um zum Bäcker zu fahren… und im Pyjama schmeckt das Sonntagsfrühstück umso besser.

Schnelle Frühstücksbrötchen
Schnelle Frühstücksbrötchen.

Du brauchst nicht viel für dieses Rezept: Wasser, Hefe ( frisch oder trocken), Honig (Zucker geht auch), Mehl und Salz. Und etwas Zeit. Schnell ist immer relativ, aber 30 Minuten Vorbereitungszeit und 30 Minuten Backzeit finde ich ganz gut!

Alle Zutaten auf einem Blick.
Alle Zutaten auf einem Blick.

Diese Zutaten haben die meisten von uns sowieso zu Hause – so kann man ganz spontan jederzeit Brötchen backen.

Hefe, Honig, Salz und lauwarmes Wasser vermischen bis die Hefe sich aufgelöst hat
Hefe, Honig, Salz und lauwarmes Wasser vermischen bis die Hefe sich aufgelöst hat.
Mehl hinzugeben und verrühren.
10 Minuten gehen lassen.

Schnelle Frühstücksbrötchen selber zu backen ist mit diesem Rezept nicht schwer und gelingt sicher jedem, wenn du folgende Punkte beachtest.

Hefe Tipps:

  • Das Wasser, in dem du die Hefe auflöst, muss lauwarm sein (30 – 35 Grad) und die Schüssel sollte nicht eiskalt sein – also vorher heiß auswaschen
  • Der Honig ist notwendig für die Hefe als Nahrung
  • Die Gehzeit nicht verkürzen
  • Hefe mag keine Zugluft. Stelle sie an einem warmen Ort, z. B. bei der Heizung und decke sie mit einem Küchentuch zu
  • Du hast keinen passenden Ort? Erwärme einfach den Ofenfür ca. 10 Minuten auf 50 Grad, schalte ihn dann aus und lasse den Teig zugedeckt gehen
  • Sollte der Teig zu klebrig sein, kannst du ihn immer wieder mit Mehl bestreuen. Er wird dann immer weniger klebrig sein
  • Gib Dir eine Chance! Ich musste sehr sehr viel Brot backen bis ich ein Gefühl für Hefe entwickelte – das wird schon!

Wenn du Lust hast, kannst du die Brötchen kurz vor dem backen mit etwas Wasser bestreichen und sie entweder in Mohn tauchen oder mit Mohn bestreuen. Das geht natürlich auch mit Sonnenblumenkörnern oder Kürbiskörnern usw.

Lust auf weitere Rezepte mit Hefe? Probier diesen leckeren Hefezopf.

Den Teig mit einem Messer in 8 Teile aufschneiden.
Jedes teil zum Brötchen vormen.
Jedes teil zum Brötchen formen.
Jedes teil zum Brötchen vormen.
Jedes teil zum Brötchen formen.
Mit einem Messer jedes Brötchen einritzen.
Mit einem Messer jedes Brötchen einritzen.
Schnelle Frühstücksbrötchen
Frische Frühstücksbrötchen.

Das Rezept:

Schnelle Frühstücksbrötchen
Drucken

Schnelle Frühstücksbrötchen

Gericht Brot, Frühstück
Land & Region Europäisch
Keyword Schnelle Frühstücksbrötchen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Portionen 8 Brötchen

Zutaten

  • 320 g Wasser lauwarm ( 30 – 35 Grad )
  • 1/2 Pk Frischhefe oder Trockenhefe
  • 1 EL Honig oder Zucker
  • 500 g Mehl Type 405
  • 2 TL Salz Nicht weglassen sonst schmeckt es nicht!

Anleitungen

  • Hefe, Honig, Salz und lauwarmes Wasser vermischen bis die Hefe sich aufgelöst hat.
  • Mehl hinzugeben und verrühren.
  • Den Vorteig zugedeckt, an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen.
  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und wenn er sehr klebrig ist, mit Mehl bestreuen. Langsam und vorsichtig den Teig zu einer Kugel formen. Nicht zu sehr bearbeiten.
  • Den Teig mit einem Messer, wie du es bei einer Pizza machen würdest, in 8 Teile aufschneiden.
  • Jedes Teil zum Brötchen formen. So wenig bearbeiten wie möglich.
  • Die Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Das Blech sollte nicht kalt sein. Mit einem Messer jedes Brötchen einritzen.
  • Die Brötchen an einem warmen, zuglosen Ort, zugedeckt 20 Minuten gehen lassen.
  • Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und 200 ml Wasser in einem flachen Gefäß in die unterste Schiene deines Backofens stellen. Das macht die Brötchen sehr knusprig.
  • Die Brötchen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze 30 Minuten backen.

Guten Appetit!

Schnelle Frühstücksbrötchen.
Schnelle Frühstücksbrötchen.

Mehr zu Brötchen lesen? Brötchen

Letzte Beiträge:

Rote Bete Tarte
Als leidenschaftliche Bäckerin stöbere ich gerne in Kochbüchern, Zeitschriften und natürlich in …
Hagebuttentee selber machen
Hagebutten sind unterschätzte kleine Vitaminbündel! Wenn es wirklich so etwas wie ein …
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Kiki
Kiki
9 Tage zuvor

Wow die sehen richtig lecker aus!! Und auch die Tipps zum Hefeteig finde ich sehr hilfreich 👍 damit hab ich gern mal meine Schwierigkeiten, aber wie du schon gesagt hast – das wird mit der Zeit und braucht einfach ein paar Anläufe😁
Das nächste Sonntagfrühstück kann nun jedenfalls kommen. Vielleicht versteck in einigen gleich ein paar Walnüsse oder sogar Schoki 😋 Freu mich schon auf‘s ausprobieren!