Kokos Schokoladenkuchen – Vegan

Dieser ‚Kokos Schokoladenkuchen vegan‘ ist einer meiner besten Kuchen. Der schmeckt so unglaublich gut, dass ich mich selber daran erinnern muss, dass er vegan ist.

Veganer Kokos Schokoladenkuchen

Der Rührteig ist schokoladig, aber nicht zu süß und mit einer himmlisch saftigen Konsistenz. Die Glasur ist aus nur zwei Zutaten gezaubert, Kokos und Schokolade. Das gibt der cremigen Glasur einen dezenten Hauch von Kokosnuss und ergänzt sich wunderbar mit dem Schokorührteig.

Alle Zutaten auf einem Blick.
Alle Zutaten auf einem Blick.

Die Glasur:

Du fängst mit der Glasur an, da diese kühl gestellt werden muss. Da ist nicht viel dabei. Die Dose mit der Kokosnussmilch öffnen und die Sahne von der Milch trennen. Sollte auf Grund von Wärme eine reine Milchflüßigkeit in der Dose sein, ist es ratsam, die Flüßigkeit für ein paar Stunden oder auch über Nacht, in den Gefrierschrank zu geben. 

Schokolade und Kokossahne vorbereiten.
Vegane Schokolade und Kokossahne vorbereiten.
Vegane Schokolade zusammen mit der Kokossahne in einem Wasserbad schmelzen.
Vegane Schokolade zusammen mit der Kokossahne in einem Wasserbad schmelzen.

Dann die Sahne und die vegane Schokolade in ein Wasserbad geben und solange rühren, bis sich eine cremige Glasur ergibt. Falls du lernen möchtest, wie ein Wasserbad funktioniert, empfehle ich dieses Video. Lasse die Glasur abkühlen und stelle sie dann für mindestens eine Stunde in die Gefriertruhe. 

Der Rührteig:

Gebe Wasser zur Milch, bis du insgesamt 400 ml Flüssigkeit erreichst. Nun gibst du etwas Essig oder Zitrone hinzu und rührst so lange, bis die Milch gerinnt.

Mische die Säure und die Milch  bis sie gerrint.
Mische die Säure und die Milch bis sie gerrint.
Stelle die Mischung beiseite.
Stelle die Mischung beiseite.

Nun erhitzt du die Margarine in einem Topf, gibst Sirup und etwas Pulverkaffe für den extra Geschmack dazu und verrührst alles, bis es zerschmolzen ist.

Gebe Margarine, Kaffeepulver und Sirup in einen Topf.
Gebe vegane Margarine, Kaffeepulver und Sirup in einen Topf.
Erhitze alles auf mittlere Hitze.
Erhitze alles auf mittlere Hitze. 

Diese süße Mischung gibst du dem gesiebtem Mehl usw. hinzu, verrührst alles kurz und verteilst es in zwei Backformen oder in eine große Backform. 30 – 35 Minuten backen.

Siebe Mehl, Kakaupulver, Zucker, Backpulver und Natron in eine Schüssel.
Siebe Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver und Natron in eine Schüssel.
Schütte die geschmolzenen Zutaten und die Kokosmilch zu dem Mehl.
Schütte die geschmolzenen Zutaten und die Kokosmilch zu dem Mehl.
Mische alles kurz, aber kräftig zusammen
Mische alles kurz, aber kräftig zusammen
Fette die Backformen ein und bestreue sie mit etwas Semmelbrösel.
Fette die Backformen ein und bestreue sie mit etwas Semmelbrösel.
Teile die Teigmasse gleichmäßig zwischen den beiden Springformen auf.
Teile die Teigmasse gleichmäßig zwischen den beiden Springformen auf.
Die 'Haube' des Kuchens mit einem langen Messer gerade entfernen.
Die ‚Haube‘ des Kuchens mit einem langen Messer gerade entfernen.

Abkühlen lassen und mit der Glasur dekorieren. Die großen Kokosraspeln machen sich richtig gut auf dem Kuchen. Allerdings kannst du ohne weiteres auch kleine Raspeln verwenden.

Die Glasur mit dem Messer großzügig auf den Kuchen verteilen und mit Kokosraspeln dekorieren.
Die Glasur mit dem Messer großzügig auf den Kuchen verteilen und mit Kokosraspeln dekorieren.

Achtung!

Der vegane Kokos Schokoladenkuchen schmeckt so gut, dass keiner dir glauben wird, dass er vegan ist, und du wirst ihn bestimmt bald wieder backen dürfen!

Das Rezept:

Kokos Schokoladenkuchen vegan
Drucken

Veganer Schokoladen kokos Kuchen

Gericht Kuchen
Land & Region International
Keyword Kokos, Schokolade, Vegan
Vorbereitungszeit 40 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten

Equipment

  • 2 Backformen a 20 cm Durchmesser oder eine große Backform – a 26 cm Durchmesser.

Zutaten

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 EL Zitronensaft oder Essig
  • 3 TL Agave oder Maple Sirup vegan
  • 150 g Margarine vegan
  • 1 TL Pulverkaffee kann weglassen werden
  • 275 g Mehl Type 405
  • 175 g Zucker
  • 4 EL Kakaopulver
  • 3 EL Backpulver
  • 1 EL Natron
  • 225 g Vegane Schokolade
  • Semmelbrösel für die Backform
  • Kokosraspeln zum dekorieren

Anleitungen

  • Öffne die Kokosdose und trenne die Milch von der Sahne. Ist es sehr warm, kann es sein, dass die Sahne und die Milch vermischt sind. In diesem Fall musst du die Dose einige Stunden in die Gefriertruhe legen.
  • Gebe Wasser zu der Milch hinzu, bis du insgesamt 400 ml erreichst. Nun mische die Säure unter und verrühre das Ganze, bis die Milch gerrint und stelle sie dann beiseite.
  • Schmelze die Schokolade zusammen mit der Kokossahne in einem Wasserbad und rühre die Zutaten, bis sich eine cremige Glasur ergibt und lasse sie abkühlen. Gebe sie in einen luftdichten Behälter in die Gefriertruhe für mindestens 1 Stunde.
  • Heize den Backofen auf 160 Grad Umluft vor. Fette die Backformen ein und bestreue sie mit etwas Semmelbrösel.
  • Gebe Margarine, Kaffeepulver und Sirup in einen Topf und erhitze alles auf mittlere Hitze. Verrühre die Zutaten, bis sie schmelzen. Stelle den Topf zum Abkühlen beiseite.
  • Siebe Mehl, Kakaopulver, Zucker, Backpulver und Natron in eine Schüssel und verrühre alles kurz.
  • Schütte die geschmolzenen Zutaten und die Kokosmilch zu dem Mehl und mische alles kurz, aber kräftig zusammen, bis sich ein gleichmäßiger Teig ergibt.
  • Teile die Teigmasse gleichmäßig zwischen den beiden Springformen auf und backe diese für 30 – 35 Minuten.
  • Lasse die Kuchen mindesten 10 Minuten in der Springform abkühlen, bevor du sie entfernst. Von einen der beiden Kuchen die 'Haube' des Kuchens mit einem langen Messer gerade entfernen. So kann der zweite Kuchen später darauf gesetzt werden. Solltest du nur einen Kuchen gebacken haben, kannst du diesen Schritt weglassen.
  • Die kalte Glasur in einem Mixer geben und kurz aufschlagen. Der Kuchen sollte völlig ausgekühlt sein, bevor du die Glasur darauf gibst.
  • Mit einem Messer die Glasur auf der Oberfläche des geschnittenen Kuchens gleichmäßig und großzügig verteilen und den zweiten Kuchen darauf setzen.
  • Die restliche Glasur mit dem Messer großzügig auf dem Kuchen verteilen und mit Kokosraspeln dekorieren.

Guten Appetit!

Kokos Schokoladenkuchen – Vegan

Top vegane Empfehlung:

Letzte Beiträge:

Blaubeer Galette
Diese Blaubeer Galette ist ein absoluter Traum. Als schnelles Dessert oder Nachmittags …
Rosengelee
Rosengelee scheint mir etwas sehr britisches zu sein. Die Engländer lieben ja …
5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments