Rosen Quiche

Diese Quiche habe ich Rosen Quiche getauft, weil sie wie eine große Blume oder Rose aussieht. Die Quiche ist allerdings recht raffiniert und braucht etwas Zeit und Geduld. Sie sieht dafür wunderschön aus und ist ziemlich beeindruckend – deine Gäste werden dich feiern!

Rosen Quiche.
Rosen Quiche.
Rosen Quiche: Alle Zutaten auf einem Blick.
Alle Zutaten auf einem Blick.

Methode:

Die Rosen Quiche besteht aus einem normalen Mürbteigboden, den ich blind backe. Ich finde, dass der Boden dadurch nicht durchweicht und diese Quiche mir insgesamt besser gelingt. Für das Blindbacken benutze ich getrocknete Bohnen. Diese lasse ich nach dem backen kühlen und bewahre sie für das nächste Mal in einem Schraubglas auf.

Mische Mehl, Backpulver und Salz in einer Mixerschüssel.
Mische Mehl, Backpulver und Salz in einer Mixerschüssel.
Gebe die kalte Butter in kleinen Stücken dazu.
Gebe die kalte Butter in kleinen Stücken dazu .
Lege den Teig in die Form.
Lege den Teig in die Form.
Lege ein Stück Backpapier auf den Teig und gebe die Bohnen drauf.
Lege ein Stück Backpapier auf den Teig und gebe die Bohnen drauf.

Das Gemüse:

Für die Rosen Quiche benutze ich Zucchini- und Karottenstreifen. um die Rose darzustellen. Das Gemüse schneide ich mit einem scharfen Messer oder mit der Brotmaschine in dünne Streifen und dünste sie in Butter kurz an, bis sie weich sind. In einer separaten Pfanne dünste ich Zwiebel, Knoblauch und etwas Petersilie. Die Mischung wird auf dem Quicheboden verteilt.

Die Karotten und Zucchini putzen und in feine Streifen schneiden.
Die Karotten und Zucchini putzen und in feine Streifen schneiden.
Zwiebel und Knoblauch andünsten.
Zwiebel und Knoblauch andünsten.
Die Streifen in einer Pfanne mit etwas Butter andünsten.
Die Streifen in einer Pfanne mit etwas Butter andünsten.

Nachdem die Gemüsestreifen abgekühlt sind, gebe ich sie in die Quiche. Ich fange mit einem Streifen an, den ich recht eng wickle und stelle ihn in die Mitte der Quiche. Danach wickele ich immer einen neuen Streifen nach dem anderen herum. So wächst die Rose von innen nach außen. Die Gemüsestreifen kleben gut an den vorherigen Streifens und somit ist das ganze recht stabil. Hin und wieder lockere ich alles etwas auf, indem ich die Streifen mit den Fingerspitzen etwas nach außen ziehe – wie eine Harmonika.

Ich wickele immer einen neuen Streifen um den letzten herum.
Ich wickele immer einen neuen Streifen um den letzten herum.
Die Streifen sollten nicht zu eng aneinander liegen.
Die Streifen sollten nicht zu eng aneinander liegen.

Die Füllung:

Die Füllung besteht aus Milch, Sahne, Eiern, etwas Käse, Salz und Pfeffer. Nachdem ich alles vermischt habe, gieße ich alles mit einer Kelle ganz vorsichtig zwischen die Gemüsestreifen in die Quiche. Hier ist Vorsicht geboten. Die Füllung sollte nie die obere Kante von dem Gemüse bedecken, sonst ist der Effekt der Rosen Quiche weg. Lieber etwas Füllung übrig lassen und mit einem zusätzlichen Ei als Omlett verwerten. Für 40 Minuten backen und deine Rosen Quiche ist fertig.

Eier, Sahne, Milch, Salz und Pfeffer mit einem Schneebesen vermischen.
Eier, Sahne, Milch, Salz und Pfeffer mit einem Schneebesen vermischen.
Die Eimischung vorsichtig an verschiedenen Stellen in die Rosen Quiche geben.
Die Eimischung vorsichtig an verschiedenen Stellen in die Rosen Quiche geben.

Du liebst Quiche so sehr wie ich? Schau dir mal meine anderen Quiches an. Quiche Archiv

Rosen Quiche für 40 Minuten bei 180 ° backen.
Rosen Quiche für 40 Minuten bei 180 ° backen.

Das Rezept:

Rosen Quiche
Drucken

Rosen Quiche

Gericht Hauptgericht
Land & Region Europäisch
Keyword Raffiniert, Schön, Sommer
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 8 Portionen

Equipment

  • Quicheform 24Ø – 28Ø
  • Bohnen oder ähnliches zum blind Backen.

Zutaten

  • 310 g Mehl Type 405
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL Backpulver
  • 80 g Butter kalt, am besten Bio
  • 3 EL Wasser kalt
  • ½ Zwiebel fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • etwas Petersilie fein gehackt
  • Butter oder Öl zum Dünsten
  • 3 Zucchini klein bis mittelgroß
  • 4 Karotten mittelgroß
  • 5 Eier am besten Bio
  • 100 g Sahne 40 % Fettgehalt
  • 130 ml Milch
  • 100 g Käse z. B. Ziegenkäse
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Pfeffer

Anleitungen

  • Quicheboden: Mische Mehl, Backpulver und Salz in einer Mixerschüssel. Gebe die kalte Butter in kleinen Stücken dazu und stelle den Mixer auf Medium, bis alles vermischt ist. Gebe nach und nach das kalte Wasser dazu, bis der Teig eine Kugel formt.
  • Heize den Ofen auf 180° Umluft vor. Gebe den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und rolle ihn mit einem Nudelholz aus. Rolle den Teig so aus, dass er ein wenig breiter ist als die Form, in du ihn legen wirst – so musst du sehr wenig wegschneiden.
  • Lege den Teig in die Form und schneide die überhängende Reste weg. Lege ein Stück Backpapier auf den Teig und gebe die Bohnen drauf. Backe den Quicheboden für 20 Minuten. Dann entfernst du das Backpapier samt Bohnen und backst die Quiche weitere 20 Minuten.
  • In der Zwischenzeit die Eier, Sahne, Milch, Salz und Pfeffer mit einem Schneebesen vermischen. Den Käse – z. B. Ziegenkäse – in kleine Stücke brechen. Harten Käse mit einer feinen Reibe kleinreiben. Den Käse unter die Eimischung rühren.
  • Den Knoblauch, die Zwiebel und die Petersilie in etwas Butter andünsten. Gleichmäßig auf die gebackene Quiche verteilen.
  • Karotten und Zucchini putzen und in feine Streifen schneiden, ca. 2,5 – 3 mm. Das geht mit einem scharfen Messer oder einer Brotmaschine. Die Streifen in einer Pfanne mit etwas Butter und einer Prise Salz ein paar Minuten andünsten, bis sie weich sind. So kann man die Quiche besser schneiden.
  • Die Streifen abkühlen lassen. Einen Streifen aufrollen und in die Mitte der Quiche stellen. Weitere Streifen umwickeln. Die Streifen sollten nicht zu eng aneinander liegen.
  • Die Eimischung vorsichtig an verschiedenen Stellen in die Quiche geben. Die Flüssigkeit sollte nicht die obere Kante der Quiche bedecken – sonst ist der Effekt weg.
  • Für 40 Minuten bei 180 ° backen.

Guten Appetit!

Rosen Quiche.
Rosen Quiche.

Letzte Beiträge:

Mirabellen einkochen
Bevor wir nach Gut Beck gezogen sind, kannte ich Mirabellen nicht – …
Das beste Bananenbrot
Bananenbrot kenne ich aus meiner Kindheit gut. Ich bin in Südafrika aufgewachsen …

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Ilse sagt:

    5 stars
    Hast du schon mal für uns zubereitet, sieht elegant aus und schmeckt auch so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.