Pasta Selbermachen

Eine Erfolgsgeschichte wie die der italienischen Pastazubereitung gibt es wohl nur in Italien. Ein inzwischen wichtiger Bestandteil unserer Ernährung – bei uns mindestens einmal die Woche auf dem Speiseplan, wäre die Pasta kaum wegzudenken.

Selbstgemachte Pasta ohne Pasta Maschine.
Selbstgemachte Pasta ohne Pasta Maschine.

Klar kann man Pasta ohne Problem trocken oder frisch kaufen, doch macht es Spaß die Nudeln mal selber herzustellen. Dafür braucht man KEINE Pastamachine. So wie die vielen italienischen Köche der Geschichte braucht man nur ein einfaches Nudelholz, Eier, Mehl Semolina und etwas Muskelkraft. Dann kann man die unterschiedlichsten Pastasorten relativ schnell zaubern. In diesem Rezept geht es um Fettuccine.

Alle Zutaten auf einem Blick.
Alle Zutaten auf einem Blick.

Selbstgemachte Pasta verarbeite ich am liebsten sofort. Sollte man zuviel Teig gemacht haben, kann dieser in einen Einfrierbeutel 1 – 2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Trocknen kann man die fertigen Nudeln auch, doch ist dies ein langwieriger Prozess: 24 – 48 Stunden Lufttrocknen. Dabei kann es passieren, dass die Nudeln trotz Semolina, beim Kochen an einander kleben. Das ist mir die Sache nicht wert – außerdem schmeckt mir frische Pasta am besten. Das Rezept ergibt 300 g frische Pasta.

Mehl, Semolina und Eier.
Mehl, Semolina und Eier zusammenmischen.
Alles zusammenmischen.
Zutaten zu einem Teig verarbeiten.
Zu einem Teig verarbeiten.
Pastateig.
Ungekneteter und gekneteter Teig.
Den Teig mit dem Messer in Streifen schneiden.
Den Teig mit dem Messer in Streifen schneiden.
Die Fettuccine sofort in einer Schüssel Semolina schwenken.
Nudeln in Reihen oder kleine lockere Nester formen.

Pasta Selbermachen - ohne Maschine

  • Portionen: 4
  • Schwierigkeit: einfach
  • Bewertung: ★★★★★
  • Drucken

Zutaten

  • 150 g Mehl Typ 550 oder 405
  • 50 g Hartweizengrieß/Semolina und etwas mehr für die fertigen Nudeln.
  • 2 Eier (Gewicht ohne Schale ca. 100 g )
  • 1 Nudelholz

Anweisungen


1. Alle Zutaten entweder mit der Hand oder einem Rührgerät zu einem Teig verarbeiten. Dieser sollte nicht kleben, falls doch, etwas Semolina und Mehl dazugeben.
2. Den Teig in zwei Hälften teilen. Eine Hälfte in Frischhaltefolie oder Ähnliches wickeln um das Austrocknen zu verhindern.
3. Die zweite Hälfte gute 3 Minuten kneten um die Bestandteile gut miteinander zu verbinden.
4. Den gekneteten Teig auf einer sauberen, trockenen Arbeitsfläche ausrollen, umdrehen und weiter ausrollen, bis er hauchdünn ist. Das erfordert Zeit und Kraft.
5. Wenn der Teig dünn genug ist, ca. 1 mm, mit dem Messer in Streifen schneiden, ca. 30 cm lang und 0,5 – 1 cm breit. Die zweite Hälfte Teig ebenfalls Kneten usw.
6. Die Fettuccine sofort in einer Schüssel Hartweizengrieß schwenken und beschichten.
7. Nudeln in Reihen auf ein sauberes Tuch legen, oder in kleine sehr lockere Nester formen.
8. Nudeln in kochendem Salzwasser mit einem Schuss Olivenöl ca. 4-8 Minuten Kochen. Die Nester beim kochen mit einer Gabel auflockern.
10. Nudelwasser abschütten und Nudeln mit Sauce servieren.

Es gibt auf YouTube einen wunderbaren Kanal namens Pasta Grannies. Hier findest du hunderte Videos aus verschiedensten Regionen Italiens. Jedes Video zeigt eine italienische Frau, zum Teil fast 100 Jahre alte Damen, wie sie eine regionale Sorte Pasta zubereiten. Ich genieße es, diese Videos anzusehen, weil sie so authentisch sind und die wunderbare Tradition des Pastamachens demonstrieren.

Nach diesen Videos bin ich immer total inspiriert, schalte etwas Musik ein in der Küche – z. B. Pavarotti und produziere selbsgemachte Pasta!

https://www.youtube.com/user/pastagrannies/featured

Pasta Selbermachen.
Pasta Selbermachen.

Guten Appetit!


0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments