Walnussbutter

Nussbutter ist schon lange im Trend! Aus gutem Grund – es schmeckt unglaublich lecker, ist gesund und frei von Tierprodukten. Der Klassiker ist natürlich die Erdnussbutter. Der erste schriftliche Nachweis von Erdnussbutter steht im handgeschriebenen Wörterbuch von C.L. Schumann (1783) – ein eindeutig anhaltender Trend. Das Wort lautet ‘Pindakaas‘ – Erdnussbutter auf Niederländisch. Besuche diesen Link auf Wiki für mehr Info zum Thema Erdnussbutter.

Walnussbutter.
Walnussbutter.

Varianten

Nussbutter kann man in verschiedensten Variationen kaufen, fein oder grob. Verschiedenste Nusssorten wie Mandeln, Walnüsse, Erdnüsse oder Haselnüsse. Oder aber auch aus Samen wie Sesam und Kürbiskerne oder als Kombination. Zusätzlich kann man unterscheiden zwischen rohen, unbehandelten, gerösteten oder karamellisierten Nüssen.

Walnussbutter: Alle Zutaten.
Walnussbutter: Alle Zutaten.

Da wir Walnussbäume in unserem Garten haben, habe ich mich für die Variante Walnussbutter entschieden. Im Grunde genommen eignet sich dieses Rezept für alle Nusssorten. Ich habe zwei Variationen probiert, Walnussbutter aus rohen Nüssen und aus gerösteten Nüssen. Dazu kamen brauner Zucker, etwas Salz und Kokosöl. Man kann mit den Zutaten herumprobieren – Honig oder Walnussöl wären auch vorstellbar.

Walnussmehl, Zucker und Salz.
Walnussmehl, Zucker und Salz.

Ich finde die geröstete Sorte Walnussbutter die bessere Variante. Allerdings finde ich die unbehandelte Variante auch erstaunlich gut. Was mich am meisten begeisterte ist, wie sich das Rösten auf das Endprodukt auswirkt. Die gerösteten Nüsse ergaben eine sämige Masse, die sich gut aufstreichen lässt. Die ungeröstete Variante ist bröcklicher und weniger flüssig. Das hat die Wärme des Röstens verursacht – das Austreten der natürlichen Öle der Nüsse.

Walnüsse im Backofen bei 120 Grad rösten.
Walnüsse im Backofen bei 120 Grad rösten.

Eigener Nussbaum

Nüsse und Nussbutter können teuer sein, die Qualität ist entscheidend für das Endprodukt. Meine Nussbäume haben mich inspiriert, einen eigenen Baum aus einer Nuss zu ziehen. Da ich, wie die meisten Menschen, viel konsumiere, fand ich es schön, einen Baum selber zu ziehen und freue mich, wenn dieser Baum in einigen Jahren Früchte trägt und ich damit Freunde, Familie, Tiere und auch Fremde mit schönen bio Walnüssen beglücken kann!

Die abgekühlten gerösteten Nüsse pürieren.
Die abgekühlten gerösteten Nüsse pürieren.

Hast du auch Lust einen Baum zu ziehen oder zu pflanzen? Ich würde mich freuen wenn du dich dazu entscheiden würdest. Hier ein hilfreicher Link.

Ungeröstete und geröstete Walnussbutter.
Ungeröstete und geröstete Walnussbutter.

10 Jahre sind dir zu lange bis du die ersten Nüsse ernten kannst? Denke dran – die 10 Jahre werden vorbei gehen, ob du den Baum heute pflanzt oder nicht!

Das Rezept:

Drucken

Walnussbutter

Selbstgemachte Walnussbutter
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten

Equipment

  • Mixer
  • Schraubglas

Zutaten

  • 300 g Nüsse
  • 20 g Kokosöl oder Nussöl
  • 1 – 2 EL Zucker braun
  • 1/4 TL Salz

Anleitungen

  • Walnüsse im Backofen bei 120 Grad rösten bis sie goldbraun sind. Alternativ das Rösten weglassen.
  • Die abgekühlten gerösteten Nüsse pürieren bis sie einem groben Mehl ähneln. Wie grob die Nussbutter werden soll, ist Geschmackssache.
  • Zucker, Öl und Salz dazu geben und nochmals pürieren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Die Erdnussbutter in ein sauberes Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Bei größeren Mengen lohnt es sich, Portionen einzufrieren.

Guten Appetit!

Geröstete Walnussbutter.
Geröstete Walnussbutter.

Letzte Beiträge:

Birnenaufstrich
Birnen passen gut zu süßen wie auch herzhaften Speisen. Dieser Birnenaufstrich ist …
Tomaten trocknen und einlegen
Tomaten zu trocknen ist eine einfache Möglichkeit, das ganze Jahr sommerreife Tomaten …

Weitere Vegane Speisen: Eingekochte Kirschen und Rhabarbersirup

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Wilfried
Wilfried
1 Monat zuvor

5 stars
Sooooo lecker, ich war überrascht wie gut das schmeckt, tolle Idee!

Toni
Toni
15 Tage zuvor

5 stars
Mhhh zum dahinschmelzen! Vor allem die geröstete Walnussbutter hat Suchtgefahr – nimmt man die Nüsse aus dem eigenen Garten, so schützt der Knack-Aufwand einen davor ganz außer Kontrolle zu geraten 😉